Gruss aus der Küche

Urdinkel Festbierspätzli mit Malzzwiebeln und Knuspermalz

Im Restaurant Krone, Sihlbrugg kreierte Thomas Huber das Rezept zum Nachkochen für euch.

Rezept für 4 Personen

Knuspriges, dunkles Malz

20        gr        Malz dunkel, 12 Std  im Salzwasser eingeweicht
50        gr         geklärte Butter

  • Die eingeweichten Körner in geklärter Butter kurz frittieren und auf Küchenpapier entfetten.

Zwiebeln

400      gr         Zwiebeln
50        gr         Butter
                        Salz , Pfeffer schwarz aus der Mühle
                        wenig dunkles Malzmehl

  • Die geschälten Zwiebeln in 3 mm dicke Ringe schneiden
  • Butter in einer Bratpfanne schmelzen und die Zwiebeln beigeben, salzen
  • bei kleiner Hitze die Zwiebeln weichdünsten
  • das Malzmehl (Menge nach Belieben) untermischen und die Zwiebeln abschmecken

Spätzliteig

250      gr        helles Urdinkelmehl
60        gr        Hartweizendunst
200      gr        Vollei (4 Eier)
100      gr         Festbier
10        gr         Salz
                        weisser Pfeffer, Muskatnuss

  • Einen Kochtopf mit Wasser auf den Herd stellen und das Spätzlisieb bereitlegen
  • Eier, Festbier, Salz und Gewürze in einer Schüssel vermischen
  • Urdinkelmehl und Hartweizendunst zufügen und sofort vermischen, den Teig kurz schlagen bis er Blasen wirft
  • Nun 15 Minuten abstehen lassen
  • Wasser im zum Spätzlisieb passenden Kochtopf aufkochen
  • Das kochende Wasser ausreichend salzen, Topf von der Herdplatte nehmen und den Teig durchs Spätzlisieb ins NICHT KOCHENDE Wasser drücken.
  • Aufkochen lassen, kurz kochen lassen und die Spätzli abschöpfen in eine vorgewärmte Schüssel geben

Anrichttipps

320      gr        reifer, aromatischer Huus Käse von Chäshuus Steinhausen, mit der Röstiraffel grob reiben sowie Festbier nach Gusto bereithalten

1/3 Spätzli in Platte oder auf Teller verteilen, 1/3 des Käses darübergeben, wieder Spätzli und Käse. Die 3. Schicht daraufgeben und mit den warmen Zwiebeln und dem Knuspermalz dekorieren. Etwas Festbier (Menge je nach Gusto) an die Spätzli geben und kurz im 250 Grad heissen Ofen erhitzen.

Rezept als PDF downloaden


Ganz herzlichen Dank an Thomas Huber und Monika Jans vom Restaurant Krone, Sihlbrugg fürs Teilen des Rezeptes. Erfahre mehr: krone-sihlbrugg.ch