BRAUEREI BAAR. EIN SCHLUCK HEIMAT.

Schiff über Bord

Eine Kreuzfahrtschiff-Flotte wird von einer grossen Gesellschaft aufgekauft. Da die neue Besitzerfirma gewinnorientiert ist, drängt sie natürlich sofort auf Kostenreduktionen.

Eine Kreuzfahrtschiff-Flotte wird von einer grossen Gesellschaft aufgekauft. Da die neue Besitzerfirma gewinnorientiert ist, drängt sie natürlich sofort auf Kostenreduktionen. Das kleine Kreuzfahrtschiff „Sausewind“ steht nun im Fokus dieser Restrukturierungen. Weil das Schiff seit Jahren schlechte Passagierzahlen aufweist, wird der Crew sehr schnell klar, dass sie wegrationalisiert wird, wenn nicht ein Wunder passiert.

ls die Crew mitbekommt dass der oberste Boss der Besitzerfirma persönlich vorbei kommt,um sich bei einer Reise selber einen Eindruck des Schiffes zu machen, sieht die Crew ihre Chance. Sie wollen dem Chef ihr Schiff von der besten Seite präsentieren. Doch leider gibt es noch immer kaum Passagiere, worauf die Crew beschliesst, dass alle Crewmitglieder neben ihrer normalen Arbeit an Bord, auch noch Passagiere spielen müssen. So wird der Eindruck erweckt, dass es viele Leute an Bord hat … hoffen sie zumindest. Mit viel (Un-)geschick probieren sie diesen Mehrfachrollen gerecht zu werden, aber da sie ja noch einen Job auf dem Schiff ausüben müssen, kommt das Lügengebilde langsam ins Wanken. Ob sich die Crew dennoch retten kann sei an diese Stelle nicht verraten …..........